DMP

Datenmanagementplan

Ein Datenmanagementplan beschreibt verschiedene Strategien und Maßnahmen zum Umgang mit Forschungsdaten während der Projektlaufzeit und nach Abschluss des Projektes. Ziel ist es, sich frühzeitig mit den technischen, organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen im Umgang mit Forschungsdaten auseinanderzusetzen und diese zu definieren. Die Erstellung eines Datenmanagementplans ist somit Teil der Projektplanung und wird von immer mehr Forschungsförderorganisationen (z.B. DFG, EU Horizon 2020) bei der Beantragung von Fördermitteln erwartet.

Aspekte eines Datenmanagementplans

Folgende Themen sollten in einem Datenmanagementplan berücksichtigt werden:

  • Projektbeschreibung
  • Existierende Arten von Daten
  • Im Projekt generierte Daten
  • Datenorganisation
  • Administrative und rechtliche Aspekte
  • Archivierung, Datenaustausch und Datenpublikation
  • Verantwortlichkeiten und Pflichten
  • Kosten und Ressourcen

Eine gute Orientierung bietet die Checkliste des WissGrid-Projektes oder auch der Data Management Wizard des KomFor Projektes. Darüber hinaus bietet das Digital Curation Center (DCC) weitere Hinweise und Anleitungen zum Aufbau von Datenmanagementplänen.

Tools

Die folgenden Tools zur Erstellung von Datenmanagementplänen werden bereits in der Wissenschaftsgemeinschaft erfolgreich eingesetzt:

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
Zurück zum Seitenanfang