Karteikästen

Metadaten und Metadatenstandards

Karteikästen
Foto: Erol Ahmed on Unsplash

Was sind Metadaten?

Metadaten sind Daten, die Daten beschreiben. Zum Beispiel geben sie Auskunft über 

  • die Urheberschaft, die Erhebungs- oder die Entstehungsgeschichte
  • Publikationen, die die Daten beschreiben und/oder für Untersuchungen verwenden
  • die Weiterverarbeitung und Auswertung der Ursprungsdaten
  • Zugangsberechtigungen und Copyright-Informationen
  • das Format und die Kodierung digitaler Daten
  • die Variablen, Parameter und Kategorien bei Tabellen, Vektoren und annotierten Daten
  • Anwendungsprogramme, mit denen die Daten bearbeitet oder erzeugt wurden
  • Anwendungsprogramme, mit denen sie gesichtet oder weiterverarbeitet werden können
  • zur Qualität (Validität, Reliabilität) von Daten

Metadaten sollten einen aussagekräftigen Titel, ein Abstract und Schlüsselwörter enthalten.

Warum braucht man Metadaten beim Forschungsdatenmanagement?

In den meisten Forschungsprojekten werden Tausende von Dateneinheiten gesammelt. Metadaten sind  dabei die Grundlage für

  • die Verwaltung und Organisation von Daten
  • die  Recherche nach Daten und die Suche innerhalb größerer Datenmengen
  • die Weiter- und Wiederverwendung von Daten

Was sind Metadatenstandards?

Metadaten sollten mit den Metadaten anderer Forschungsdaten vergleichbar und verknüpfbar sein. 

Deshalb müssen die verwendeten Begriffe standardisiert, d.h. einheitliche Terme mit festgelegten Definitionen sein. Zum Beispiel könnte die Sprache eines historischen Dokumentes mit deutsch oder German oder deu bezeichnet werden. Die letzte Bezeichnung ist die richtige nach der Norm ISO 639-3 (vgl.  https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_ISO-639-1-Codes).

Metadatenstandards bieten Konventionen zur Generierung und Beschreibung von Forschungsdaten. Sie beschreiben und definieren die Struktur von Metadaten.

Mit speziellen Suchmaschinen für Metadaten (zum Beispiel http://openarchives.org/pmh/ der Open Archive Initiative)  können  standardisierten Metadaten in Metadatensammlungen gefunden und dadurch die zugehörigen Daten für die Forschungsgemeinschaft verfügbar gemacht werden.

Ein Beispiel

Ein bekannter Metadatenstandard ist der Dublin Core zur Beschreibung von Dokumenten. Der Dublin Core Standard besteht aus 15 Elementen wie zum Beispiel creator oder title (mehr hier).

Die Digitale Bibliothek Thüringen erfasst Dokumente in diesem Format, um sie für die Metadatensuche der Open Archive Initiative verfügbar zu machen.

Die folgende Abbildung zeigt die Metadaten der Filmaufnahme des Vortrags von Astrid Wohlberedt zu Recht, Gesetz und Gerechtigkeit in den Bildern der Cranach-Werkstatt im Spiegel der Reformation und des Humanismus.

Beispiel für Metadaten Foto: Petra C. Steiner

Fachspezifische Metadatenstandards finden

In verschiedenen Fachdisziplinen werden unterschiedliche Metadatenstandards verwendet. Die folgenden Links können dabei helfen, einen passenden Standard zu finden oder - falls noch nicht vorhanden - zu generieren:

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang