Verschiedenfarbiges Papier - Vielfalt an Disziplinen

FDM in Disziplinen

Verschiedenfarbiges Papier - Vielfalt an Disziplinen
Foto: Omid Kashmari on Unsplash

Für einige Fachbereiche gibt es Institutionen, die fachspezifisch Unterstützung zum Forschungsdatenmanagement (FDM) anbieten. Dazu gehören beispielsweise generelle Informationen zum FDM im Fachbereich, Beratung, Vorlagen für Datenmanagementpläne, Dienste zur Archivierung und Publikation von Forschungsdaten sowie Schulungsmaterialien zum Thema. Hier finden Sie eine Liste mit fachspezifischen Unterstützungansgeboten.

Geisteswissenschaften
Sozial- und Verhaltenswissenschaften
Biologie
Medizin

Geisteswissenschaften

CLARIN-D Logo Grafik: CLARIN-D
CLARIN-D

CLARIN-D ist eine auf Dauer angelegte digitale Forschungsinfrastruktur für Sprachressourcen in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Diese Infrastruktur umfasst Sprachdatenbanken, hochgradig interoperable sprachtechnologische Werkzeuge sowie web-basierte sprachverarbeitende Dienste.

zur Website von CLARIN-D

 

DARIAH-DE Logo deutsch Grafik: DARIAH-DE
DARIAH-DE

DARIAH-DE unterstützt die mit digitalen Ressourcen und Methoden arbeitenden Geistes- und Kultur­­wissen­­schaftler­­Innen in Forschung und Lehre. Dazu baut der Verbund eine digitale Forschungs­­infra­struktur auf und entwickelt Materialien für Lehre und Weiter­bildung im Bereich der Digital Humanities (DH).

zur Website von DARIAH-DE

DHd Logo Grafik: DHd
Arbeitsgruppe Datenzentren des Verbandes "Digital Humanities im deutschsprachigen Raum" (DHd)

Die Arbeitsgruppe (AG) Datenzentren ist seit 2014 Teil des Verbands DHd (Digital Humanities im deutschsprachigen Raum) und setzt sich aus 27 geisteswissenschaftlichen Forschungsdatenzentren zusammen, von denen 17 Zentren über eigene Forschungsdatenmanagement-Infrastrukturen verfügen.

Zur besseren Erreichbarkeit einzelner Forschungsdatenmanagement-Dienste hat die AG einen Dienstekatalog zusammengestellt, welcher explizit Forscherinnen und Forscher in den Geisteswissenschaften adressiert. Der Katalog stellt eine individuelle Vorstellung aller Datenzentren und die jeweiligen Kompetenzen sowie eine Bündelung von Expertise und Serviceangeboten im Verbund dar.

zur Website der Arbeitsgruppe Datenzentren

Sozial- und Verhaltenswissenschaften

RatSWD Logo deutsch Grafik: RatSWD
Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD)

Der RatSWD berät seit 2004 die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der Forschungsdateninfrastruktur für die empirischen Sozial-, Verhaltens- und Wirtschaftswissenschaften. Im RatSWD arbeiten acht durch Wahl legitimierte Vertreterinnen und Vertreter der sozial-, verhaltens- und wirtschaftswissenschaftlichen Fachdisziplinen mit acht Vertreterinnen und Vertretern der wichtigsten Datenproduzenten zusammen.

Er versteht sich als institutionalisiertes Forum des Dialoges zwischen Wissenschaft und Datenproduzenten und erarbeitet Empfehlungen und Stellungnahmen. Der RatSWD engagiert sich für eine Infrastruktur, die der Wissenschaft einen breiten, flexiblen und sicheren Datenzugang ermöglicht. Solche Daten werden von staatlichen, wissenschaftsgetragenen und privatwirtschaftlichen Akteuren bereitgestellt. Der RatSWD hat 34 Forschungsdatenzentren akkreditiert, deren Kooperationen er fördert.

zur Website des RatSWD

 

VerbundFDB Logo Grafik: VerbundFDB
Verbund Forschungsdaten Bildung (VerbundFDB)

Der VerbundFDB ist ein Zusammenschluss aus Forschungsdatenzentren. Ziel ist es, eine Forschungsdateninfrastruktur für die empirische Bildungsforschung aufzubauen und und zu gestalten. Dafür sollen Dienstleistungen zu Forschungsdaten für die Bildungsforschung auf- und ausgebaut werden.

zur Website des VerbundFDB

Im Bereich "Beratung und Schulung" bietet der VerbundFDB unter anderem Online-Seminare in der Reihe "Forschungsdatenmanagement in der empirischen Bildungsforschung" an, die auch als Aufzeichnungen zur Verfügung stehen.

Biologie

GFBio Logo Grafik: GFBio
German Federation for Biological Data (GFBio)

GFBio ist der maßgebliche nationale Anlaufpunkt für Belange des Managements und der Standardisierung umwelt-biologischer Forschungsdaten für alle Aspekte des Datenlebenszyklus (von der Datenerfassung bis zur Archivierung und Publikation der Daten). GFBio vermittelt Expertise und Dienstleistungen zu allen Aspekten des Datenmanagements zwischen den GFBio Datenzentren und der Wissenschaftsgemeinschaft. GFBio ist derzeit dabei, ein Geschäftsmodell zur Verstetigung seiner Kernaufgaben zu etablieren.

zur Website von GFBio (englisch)

 

Auch die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED) unterstützt FDM in anderen Lebenswissenschaften wie z.B. Biologie und Bioinformatik.

Medizin

TMF Logo Grafik: TMF e.V.
Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V.

Die TMF ist die Plattform für den interdisziplinären Austausch und die projekt- wie standortübergreifende Zusammenarbeit, um gemeinsam die organisatorischen, rechtlich-ethischen und technologischen Probleme der modernen medizinischen Forschung zu identifizieren und zu lösen. Die Lösungen reichen von Gutachten, generischen Konzepten und IT-Anwendungen über Checklisten und Leitfäden bis zu Schulungs- und Beratungsangeboten.

zur Website des TMF e.V.

 

ZB MED Logo Grafik: ZB MED
Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED) - Informationszentrum Lebenswissenschaften

ZB MED versteht sich als zentrale lebenswissenschaftliche Informationsinfrastruktur für Deutschland und Europa und treibende Kraft bei der Schaffung einer vernetzten digitalen Wissensbasis. Aufbauend auf ihren einzigartigen Beständen bietet ZB MED forschungsbasierte Möglichkeiten zur Gewinnung von Informationen und Nutzung von Forschungsdaten in den Lebenswissenschaften.

Neben der Medizin unterstützt die ZB MED auch FDM in anderen Lebenswissenschaften, insbesondere Ernährungs-, Umwelt- und Agrarwissenschaften sowie Biologie und Bioinformatik.

zur FDM-Website der ZB MED

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang