Thüringer FDM-Tage starten heute

Die Thüringer FDM-Tage 2020, die vom Thüringer Kompetenznetzwerk Forschungsdatenmanagement organisiert werden, finden diese Woche mit vier online-Veranstaltungen der Universität Erfurt, der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Bauhaus-Universität Weimar und der Technischen Universität Ilmenau statt.
  • Light
  • Life
  • Liberty
  • Veranstaltungen

Meldung vom: 29. Juni 2020, 06:00 Uhr

Tag 1

Die Thüringer FDM-Tage 2020 starten heute um 13:00 Uhr mit der Eröffnungsveranstaltung FAIR Together der Servicestelle Forschungsdatenmanagement der Universität Erfurt. Im Rahmen dieser Auftaktveranstaltung erfolgt die Preisverleihung für den FAIRest Dataset Wettbewerb.

Vorträge:

  • Prof. Dr. Klaus Tochtermann (Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, ZBW, Kiel; GO FAIR Initiative): "A FAIRytale of the History, Presence and Future of FAIR" (deutsch)
  • Esther Inau (Universität Greifswald, Forschungsinformationssystem): "Defining the Content for Electronic Registries Supporting Contraceptive Care: An Experience in Research Data Management" (englisch)
Tag 2

Am Dienstag folgt um 09:00 Uhr die Veranstaltung On the Way to FAIR Data: Tales from the Road der Kontaktstelle Forschungsdatenmanagement der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU). Nach einer Einführung in das Thema folgen zwei Berichte aus der Praxis an der FSU.

Vorträge:

  • Joy Davidson (Digital Curation Centre, DCC, Edinburgh): "Planning for FAIR data" (englisch)
  • Prof. Dr. Christian Jogler (FSU, Mikrobielle Interaktionen): "Electronic Lab Notebooks in Life Sciences - summary of four years personal experience in the Jogler-lab" (englisch)
  • Dr. David Urschler (FSU, Sozialpsychologie): "The Open Science Framework: An easy and intuitive approach to share research materials and data" (englisch)
Tag 3

Am Mittwoch um 18:00 Uhr findet die Veranstaltung Data Management Plans: FAIRify your Data! der Kontaktstelle Forschungsdatenmanagement der Bauhaus-Universität Weimar statt. Unter anderem werden die Leitlinie zum Umgang mit Forschungsdaten an der Bauhaus-Universität sowie verschiedene Unterstützungsangebote vorgestellt.

Vorträge:

  • Kevin Lang (Bauhaus-Universität Weimar, Forschungsdatenmanagement): Leitlinie zum Umgang mit Forschungsdaten an der Bauhaus-Universität, Unterstützungsangebote zum Forschungsdatenmanagement (englisch)
  • Kerstin Helbig (Humboldt-Universität zu Berlin, Computer- und Medienservice): Datenmanagementpläne und wie man sie nach den FAIR-Prinzipien gestaltet (englisch)
Tag 4

Die Reihe wird am Donnerstag um 12:30 Uhr durch die Veranstaltung FAIR Research Software and Beyond: How to make the most of your code der Kontaktstelle Forschungsdatenmanagement der Technischen Universität Ilmenau abgeschlossen. Hier liegt der Fokus auf Forschungssoftware und wie diese nachhaltig und nachnutzbar gestaltet werden kann.

Vorträge:

  • Dr. Angelina Kraft (Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften, TIB, Hannover): "Moving towards FAIRness in Research Data and Software Management" (englisch)
  • Christian Busse (Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg; NFDI4RSE): "FAIR, FLOSS and Sustainable: Complementary Paradigms for Research Software" (englisch)
Teilnahme

Die Teilnahme ist kostenlos und unabhängig von der Zugehörigkeit zu den entsprechenden Universitäten. Anmeldungen sind noch bis kurz vor Veranstaltungsbeginn über die Links auf den Webseiten der einzelnen Veranstaltungen möglich.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang